Dienstag, 15. Dezember 2009

Der Grenzlandturm in Ratibor



Leider finden sich nur sehr wenige Informationen über dieses imposante Bauwerk im Oberschlesischen Ratibor an der ehemaligen Altendorfer Straße. Der „Grenzlandturm“ wurde am 21. Mai 1938 eingeweiht.



Eine Quelle sagt, er sei als Mahnmal für die gefallenen Soldaten im ersten Weltkrieg erbaut worden. Ich denke jedoch eher, dass er als Gedenkstätte für die 1921 erfolgte Abstimmung zum Verbleib weiter Teile Oberschlesiens im Deutschen Reich dienen sollte. So stand er jedenfalls als weithin sichtbares Zeichen an der damaligen deutsch-polnischen Grenze.

An ihm prangte neben dem Reichsadler als Hoheitszeichen in großen Lettern „Deutschland, Deutschland über alles“.

Der Grenzlandturm als Postkartenmotiv


Diese Worte sind heute freilich nicht mehr zu lesen, auch Reichsadler samt Hakenkreuz haben die Zeit nicht überdauert. Aber der Turm steht auch heute noch in Racibórz (Ratibor) auf dem Gelände einer Süßwarenfabrik und wird als Bürogebäude genutzt.