Mittwoch, 4. Januar 2012

Die Kirche in Giersdorf / Niederschlesien

Die Kirche in Giersdorf (heute Zeliszow) wurde in den Jahren 1796-1797 erbaut, nach den Plänen von Carl Gotthard Langhans (1733-1808) - der übrigens auch das Brandenburger Tor in Berlin erbaut hat. Sie wurde im klassizistischen Stil mit elliptischem Grundriss entworfen, und gehört sicher zu den außergewöhnlichsten und eindrucksvollsten Kirchen Schlesiens. Im Jahr 1872 erhielt sie den Turmanbau im neugotischen Stil.

Auf dieser alten Ansichtskarte findet sich ein Bild der Kirche aus früherer Zeit

...die Kirche mit zugemauerten Fenstern heute...
 

Leider finden sich kaum mehr Informationen zu diesem Gebäude. Man darf aber wohl annehmen, dass nach dem Zweiten Weltkrieg mit der Vertreibung der deutschen Bevölkerung auch die Pflege und Erhaltung der Kirche endete. Das Gebäude hatte die Kriegswirren wohl relativ unbeschadet überstanden, in der Folgezeit wurde es dann scheinbar nicht mehr genutzt und blieb sich selbst überlassen.

Inzwischen sind die Fenster zugemauert, das Dach ist an mehreren Stellen undicht geworden und der Zustand des Kirchengebäudes verschlechtert sich rapide. Die Gemeinde als Besitzerin des Gebäudes kann die notwendigen finanziellen Mittel zur Erhaltung dieses beeindruckenden Architekturdenkmals nicht aufbringen. Hier spielt sicher auch die ungünstige Lage abseits der Touristenrouten eine Rolle, denn es findet wohl kaum jemand den Weg dorthin. Bleibt zu hoffen, dass sich vielleicht doch noch jemand findet, der dieses Kleinod vor dem sonst wohl sicheren Verfall rettet.

Hier gibt es einen wunderschönen Kurzfilm über diese Kirche:
http://ditogear.com/featured/the-chapel/

Hier einige weitere Impressionen aus dem immer noch sehr eindrucksvollen Innenraum der Kirche:


Weitere beeindruckende Fotos gibt es z. B. auch hier.

Die Lage der Kirche auf der alten Karte und auf dem aktuellen Luftbild

Update 2014

Wie die letzten Kommentare zeigen, scheint die Rettung dieser einmaligen Kirche tatsächlich in greifbare Nähe gekommen zu sein. Eine Stiftung hat sich dem Erhalt und der Renovierung der Kirche und des benachbarten Friedhofs angenommen - das sind doch mal gute Nachrichten!

Außerdem gibt es wohl in Kürze einen weiteren Film über diese Kirche von Patryk Kizny, der auch den Film "The Chapel" gemacht hat. Hier gibt es erste Szenen zu bestaunen (Klick auf das Bild):

http://vimeo.com/66232597


Quellen: wie angegeben

Kommentare:

  1. Hier gibt es auch verschiedene Kugelpanoramen mit Innen- u. Außenansicht der beeindruckenden Kirche.
    http://www.kugel-panoramen.de/index1.php?version=Equirectangular&datei=KircheGiersdorf2011_3&region=Polen
    Das noch zur Ergänzung.

    Ein sehr guter Bericht! Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  2. Kirche von Żeliszow, obwohl Sterben - immer noch schön! Renovierungsarbeiten gestartet und Sie Hoffnung auf Wiedererlangung seiner Charme. Ich schäme mich, dass der Kommunismus in Polen, führte dieses große Denkmal Katastrophe! Hier sehen Sie mehr Bilder von diesem Schatz zu sehen:
    http://plfoto.com/zdjecie,architektura,forgotten-story,2523148.html
    http://plfoto.com/zdjecie,architektura,gdy-anioly-igraja-z-historia,2000791.html
    http://plfoto.com/zdjecie,architektura,sa-takie-miejsca-2,2478339.html
    http://plfoto.com/zdjecie,architektura,zaginiony-kosciol,2345974.html
    http://plfoto.com/zdjecie,architektura,sa-takie-miejsca-4,2478765.html
    http://plfoto.com/zdjecie,architektura,plener-w-zeliszowie,2525459.html
    http://plfoto.com/zdjecie,architektura,sa-takie-miejsca,2478092.html
    https://www.google.pl/search?hl=pl&site=imghp&tbm=isch&source=hp&biw=1366&bih=681&q=ko%C5%9Bci%C3%B3%C5%82+%C5%BCelisz%C3%B3w&oq=ko%C5%9Bci%C3%B3%C5%82+%C5%BCelisz%C3%B3w&gs_l=img.1.0.0j0i24.2739.11982.0.18301.16.9.0.7.7.0.126.1030.0j9.9.0....0...1ac.1.32.img..0.16.1066.TODKgdDoT9k
    http://wroclaw.gazeta.pl/wroclaw/1,35771,14417613,Zniszczony_kosciol_w_Zeliszowie_ozywa_w_filmie_Kiznego.html
    Pozdrawiam ciepło Marek z Wrocławia (Breslau)

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Bericht und tolle Fotos. Aber es gibt auch noch einige Lost Places in Schlesien die den Namen zu Recht verdienen.Viele Industriedenkmäter wie beispielsweise dieser Lokomotivschuppen für Schmalspurbahnen in Beuthen/Bytom. Auf meiner Webseite habe ich einen kurzen Artikel darüber geschrieben: https://urbexplorer.com/one-way-ticket-der-verlassene-lokschuppen/ hier hat man den Eindruck als ob die Arbeiter erst gestern ihren Arbeitsplatz verlassen haben und Moss und Efeu einzug gehalten haben.

    AntwortenLöschen