Dienstag, 10. November 2015

„Der Schinder“ - Ein Lostplace-Thriller

Nein, „Der Schinder“ ist kein neuer Lostplace von dem ihr bislang nur noch nichts gehört habt - „Der Schinder“ ist der Titel des neuen Romans von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler. Einigen von euch werden diese beiden Autorinnen vielleicht schon bekannt sein, denn mit diesem Buch erscheint ihr inzwischen zehnter gemeinsamer Roman.

Weshalb ich aber nun gerade hier eine Buchvorstellung schreibe hat einen ganz besonderen Grund: Die Orte der Handlung in diesem neuen Thriller sind nämlich gute „alte Bekannte“ für jeden Lostplace-Fan! Neben den Beelitzer Heilstätten kommen z. B. auch der Teufelsberg, der Spreepark Plänterwald oder das Olympische Dorf von 1936 darin vor.

In „Der Schinder“ ermittelt Kommissarin Daria Storm zusammen mit Maxim Winterberg, einem Experten für mittelalterliche Foltermethoden, in einer grotesken Mordserie. An den schon erwähnten Lostplaces in und um Berlin werden nach und nach grausam verstümmelte Leichen gefunden, die die Ermittler an einen Killer erinnern, der Jahre zuvor schon einmal sein Unwesen getrieben hat, und der noch eine Rechnung offen zu haben scheint...

Die beiden Autorinnen haben mir mit einer (leider viel zu kurzen!) Leseprobe bereits den Mund wässrig gemacht. Schon diese wenigen Seiten haben mich begeistert und gefesselt. Die Lostplace-Schauplätze werden sehr detailliert beschrieben, was die Handlung gerade für diejenigen, die selbst schon einmal an diesen Orten waren, vielleicht sogar noch etwas eindrücklicher macht.

Buchcover „Der Schinder“

Leider (leider!) ist allerdings noch ein wenig Geduld erforderlich, denn das Buch ist erst ab dem 16. November als Taschenbuch (ISBN: 978-3959150101) für 9,99 € bzw. als E-Book für 8,99 € zu haben. Interessant für diejenigen von euch, die in und um Bochum herum wohnen, ist noch ein weiterer Termin: Am 17. November findet im Bochumer Zeiss-Planetarium nämlich eine Lesung der beiden Autorinnen statt, zu der es hier weitere Informationen gibt. Für mich ist das leider zu weit weg, sonst wäre ich gern mit dabei.

„Der Schinder“ landet auf jeden Fall auf meinem Wunschzettel - und vielleicht ja auch auf eurem ;-)

Weitere Infos zu Nadine D'Arachart und Sarah Wedler gibt es auf ihrer Webseite: www.write-fever.de