Mittwoch, 3. September 2014

Das ehemalige Ölfeld Fuhrberg-Rixförde

Kurz vor dem Beginn des Zweiten Weltkriegs begann man bei Rixförde das bereits viele Jahre zuvor entdeckte Fuhrberger Ölfeld auszubeuten. Ab 1939 bis Dezember 1970 wurde aus insgesamt 454 Bohrungen Öl gefördert.

Luftbild des Ölfelds bei Rixförde aus dem Jahr 1954
Heute erinnert nichts mehr an das frühere Treiben an diesem Ort

Heute erinnert vor Ort so gut wie nichts mehr an diese aufregende Zeit. Von den damals vorhandenen Gebäuden ist heute ebenso wenig erhalten wie von der übrigen Infrastruktur. Die Förderanlagen, die Ölpipelines und die Tanks sind fast spurlos verschwunden. Ein Großteil des riesigen Areals ist heute bewaldet...

Anlagen auf dem Ölfeld bei Rixförde aus 1948/49

Bei genauerem Hinsehen und mit dem historischen Hintergrundwissen sollten sich jedoch auch heute noch ein paar Relikte aus der Vergangenheit finden lassen - deshalb haben wir uns auf Spurensuche begeben und konnten tatsächlich einige interessante Entdeckungen machen!

Ausführliche Informationen und viele weitere historische und aktuelle Fotos zum Fuhrberger Ölfeld gibt es hier: Das Ölfeld Fuhrberg-Rixförde.

Ein altes Brückengeländer
Mitten im Wald ragt dieses Rohr aus der Erde...
Teil eines alten Bohrkerns